Death

Dieses Thema im Forum "INFERNO - Death Metal & Black Metal" wurde erstellt von Opa Hoppenstedt, 13. Dezember 2014.

  1. somethingwild

    somethingwild Till Deaf Do Us Part

    Für meinen musikalischen Kosmos sind Death erst wirklich relevant geworden, als sie progressiv wurden bzw. Death Metal-fremde Einflüsse in ihre Musik eingebaut haben. Klar, das Frühwerk ist absolut top, keine Frage, aber wirklich interessant wurde es ab der "Human". Nicht, weil sie sich vom klassichen Florida-DM weg- bzw. weiterentwickelt haben, sondern weil für mich Chuck definitiv immer mehr war und viel mehr Potenzial besaß als "nur Death Metal" mit seinem völlig einzigarten Songwriting und Gitarrenspiel. Dazu hat sicherlich auch das Ranholen und Zusammenspiel mit ihm ebenbürtigen, d.h. extrem fähigen Musikern v.a. in den 90ern beigetragen, siehe Reinert und Masvidal mit ihrem Jazz/Fusion oder DiGiorgio und Hoglan, die vorher schon Erfahrung aus dem Metal-Bereich mitbrachten, aber bei Death ihr "eigenes Spiel" in vollem Potenzial ausfahren konnten. Letztlich ist aber jedes Death-Album klasse, und welche Phase man nun bevorzugt oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Death sind halt Death.

    1. Human
    2. Symbolic
    3. The Sound Of Perseverance
    4. Individual Thought Patterns
    5. Spiritual Healing
    6. Leprosy
    7. Scream Bloody Gore
     
  2. c0nn0r

    c0nn0r Deaf Dealer

    Bei mir wärs im Grunde ähnlich, mit zwei vertauschten Plätzen:

    1. Individual Thought Patterns
    2. Symbolic
    3. The Sound Of Perseverance
    4. Human
    5. Spiritual Healing
    6. Leprosy
    7. Scream Bloody Gore
     
    Acrylator und Gorkon gefällt das.
  3. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    Oh, Death-Liste, mal sehen. Die Nummer 1 ist komplett unangefochten. Meisterwerk des Death Metal allgemein.

    01. Human
    02. Individual Thought Patterns
    03. Spiritual Healing
    04. Leprosy
    05. Symbolic
    06. The Sound Of Perseverance
    07. Scream Bloody Gore
     
  4. DeGrominator

    DeGrominator Deaf Dealer

    Ich probier mich auch mal an einer Liste, hab ich in letzter Zeit doch viel Death gehört:

    1. Human
    2. Symbolic
    3. Leprosy
    4. Scream Bloody Gore
    5. Spiritual Healing
    6. Sound of Perseverance
    7. Individual Thoughts Pattern
     
    Goathammer, c0nn0r und mad666messiah gefällt das.
  5. DeGrominator

    DeGrominator Deaf Dealer

    muss dazu aber auch sagen, dass ich den beiden unteren in der Liste vllt einfach noch mehr Zeit geben muss. Bei der Symbolic gings ja auch ne Weile bis sie gezündet hatte.
     
    c0nn0r gefällt das.
  6. c0nn0r

    c0nn0r Deaf Dealer

    Die bewegen sich alle eh auf einem Ranking-Stecknadelkopf. :D
     
  7. Tueddelmors

    Tueddelmors Till Deaf Do Us Part

    Am Wichtigsten ist mir die 'Human'.
    Die drei davor sind auch hervorragend.
    Die Alben danach sind musikalisch klasse, haben aber für mich keine Bedeutung. Weiß auch nicht, warum!
     
    IcedPriest, Der Zerquetscher und Stranger gefällt das.
  8. Doomfather

    Doomfather Till Deaf Do Us Part

    Hmmm, ne Death-Rangliste, mal sehen:

    1. Leprosy und Scream bloody gore (teilen sich Platz 1)
    2. Human
    3. The sound of perseverance
    4. Spiritual healing
    5. Symbolic
    6. Individual thought patterns

    .....ich muss unbedingt wieder mal Death hören. Viel zu lange nicht mehr gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2021
  9. Der Zerquetscher

    Der Zerquetscher Till Deaf Do Us Part

    Übernehme ich für mich. Ich tausche nur Plätze 6 und 7 aus. Dabei spreche ich ganz bewusst nicht von irgendwelchen "letzten Plätzen", denn die gibt es bei Death eigentlich gar nicht.
     
    Doomfather und mad666messiah gefällt das.
  10. mad666messiah

    mad666messiah Till Deaf Do Us Part

    So, genau so sieht nämlich aus, da jedes Album mind. ne 9/10 ist, klingt Platz 7 sehr hart!
     
    Der Zerquetscher, c0nn0r und Thomson gefällt das.
  11. Thomson

    Thomson Deaf Dealer

    Gibt es wohl glücklicher Weise dauerhaft bei Revolver.:jubel::jubel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2021
  12. Olli_konolli

    Olli_konolli Dawn Of The Deaf

    Hatte demletzt ein Video gesehen in dem einer Lack of Comprehension mit einem fretless Bass gecovert hat.

    Hätte das Steve Di Georgio damals auch gemacht - der ja eigentlich fretless spielt wie kein zweiter - ...oh madonna dann wäre die Human noch geiler als sie eh schon ist
     
  13. MentallyMurdered

    MentallyMurdered Till Deaf Do Us Part

    Hat er doch? Auf Spotify kannst du dir auf der Deluxe-Version von "Human" auch eine Rohfassung anhören, bei der nur Drums und Bass zu hören sind. Ich habe mal in einem Interview gelesen, dass DiGiorgio recht enttäuscht war, dass der Bass im Mix so schlecht wegkommt. Ich meine, er sagte, dass der Mix noch gut klang, als er aus dem Studio fuhr, aber danach wohl noch ein Remix stattgefunden hat. Den Remix hat er dann erst gehört, als er die CD bekommen hat. Leider habe ich gerade keine Zeit die Quelle herauszusuchen, aber vielleicht findest du es bei Interesse. Ich finde, dass das Intro von "Lack" sogar eine der wenigen Stellen auf dem Album ist, auf der man den Bass explizit hört, auch wenn man sich nicht sehr analytisch daran begibt. Ich empfehle auch sehr die Bass+Drum-Version von "Suicide Machine", da fängt er an zu slappen und ohne den restlichen Kontext durch Gitarre und Gesang klingt es fast ein bisschen nach Primus.
     
    mad666messiah gefällt das.
  14. Olli_konolli

    Olli_konolli Dawn Of The Deaf

    Nein. Das Human Album hat er gespielt mit einem Rickenbacker fretted Bass. Ab 93 oder so hat er es wohl live ab und an fretless gespielt
     
  15. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

    Bei Death To All auf jeden Fall auch. Weiß aber leider nicht mehr, in welchem Jahr ich die live gesehen habe und ob Lack Of Comprehension gespielt wurde.
     
  16. Olli_konolli

    Olli_konolli Dawn Of The Deaf

    Kann sein. Aufgenommenen wurde es zu 100% nicht fretless
     
  17. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

    Ja, gut... wenn nur das zählt...

    Hast wohl gerne recht...
     
    Iced_Örv gefällt das.
  18. IcedPriest

    IcedPriest Till Deaf Do Us Part

    Leprosy war die erste DM Platte die ich gekauft und gehört habe und der Grund das es bis heute meine Lieblignsrichtung im Metal ist.
    Allerdings ist Human das perfekte Death Album. Eine Mischung aus Leprosy und Spiritual Healing. Nie waren Death besser.

    1a. Human
    1b. Leprosy
    2. Scream Bloody Gore
    3. Spiritual Healing
    4. Individual Thought Patterns
    5. Symbolic
    6. The Sound Of Perseverance
     
    Tueddelmors und Kränk Sinatra gefällt das.
  19. Kränk Sinatra

    Kränk Sinatra Till Deaf Do Us Part

    DEATH oder was?

    Na... die Human war meine erste DEATH und wird wohl immer die Nr.1 für mich bleiben. Das Album lief so oft damals und hat sich ganz tief in's Herz gegraben...

    2. Scream Bloody Gore, eins der räudig, geilsten DM Platten immer...
    3. Individual Thought Patterns, nah an der Human, doch kompakter, brutaler, sehr geil..!
    4. Symbolic, Death und Prog ficken auf dem Olymp...
    5. The Sound Perserverance, und bekommen ein schwieriges Kind, der Vater im Stimmbruch, die Mutter hat die Hosen an...
    6. Leprosy, nicht mehr ganz so räudig, was es etwas weniger geil macht im Vergleich zu SBG
    7. Spiritual Healing, das Album zwischen den Stühlen, kein Fisch, kein Fleisch. Gibt kein schlechtes Death Album, doch ein's macht das Licht aus...
     
    c0nn0r und IcedPriest gefällt das.
  20. Egerdy

    Egerdy Till Deaf Do Us Part

    Ich kann überhaupt nicht verstehen warum Spiritual Healing so schlecht wegkommt. Ist meine liebste. Alles ist auf den Punkt gespielt, die Soli von Murphy sind top. Zugänglicher kann eine death metal Platte doch nicht sein...
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.