Der Manowar-Thread

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von zentrixu, 3. September 2014.

  1. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Die einzige MANOWAR, die ich jemals besessen habe, war die Kings Of Metal. Danach kann ich mich nur noch an Rumgepose und Peinlichkeiten rund um die Band erinnern, womit das Interesse schlagartig nachgelassen hat. Übrig geblieben ist davon gar nichts.
     
  2. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Hab mir grad nochmal der epicness halber die Aufnahme angesehen und weil ich andere Erinnerungen zu den Soli hatte. Ross The Boss herrscht natürlich, dann: David Shankle ist nichts weiter als ein lächerlicher Clown auf der Bühne, der irgendeine Scheiße zusammenspielt, die man zum Glück nicht vernünftig hören kann und zum guten Schluss fängt Karl die Sache wieder auf. Seine Soli sind halt technischer als Ross', oftmals auch ziemlich unmusikalisch (dabei liebe ich Technik und Virtuosität), aber das hier war keinweswegs schlecht. Ich weiß nur nicht, warum er auf diesen kack Gitarrensound steht.

    Ich will mich gar nicht negativ über die Band äußern, dafür hat sie für mich zu Großes hinterlassen. Ich bin einfach nur, wie oben schon gesagt, wirklich neugierig, was diese "Öffentlichkeitsarbeit" soll.
     
    Goaty gefällt das.
  3. Oliver Weinsheimer

    Oliver Weinsheimer Redakteur Roadcrew

    Der Fall Manowars wird nie richtig zu durchleuchten sein, da viele Ereignisse und Verhaltensweisen eines Bandmitglieds nicht öffentlich gepostet werden können. Auf endlose Klagewellen hat schließlich keiner Lust. Den Prozeß durchgezogen hat bisher nur Tarek von Majesty, der trotz größter Widrigkeiten seinen Prozeß gewinnen konnte.
     
    Nihilon gefällt das.
  4. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Ach? Das hab ich gar nicht mitbekommen, das mit Tarek. Darf man wissen, was da passiert ist, ohne verklagt zu werden? Die Rhapsody-Labelgeschichte ist ja auch so ein Fall, nur wird da stillschweigen bewahrt.
     
    DerTripz gefällt das.
  5. Oliver Weinsheimer

    Oliver Weinsheimer Redakteur Roadcrew

    Ich frag mal Tarek, was da öffentlich gesagt werden darf....
     
  6. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Sorry, dass ich MANOWAR nimmer für voll nehmen kann. Ich habe sie notgedrungen einmal live sehen MÜSSEN, weil eine G-Kollegin (''G'' für Geschäft) die unbedingt sehen wollte und ich, neben ihr, der einzige in der Abteilung war, der härtere Musik hörte.

    Um das G-Klima (''G'' für Geschäft) nicht zu gefährden, ließ ich mich also von ihr abschleppen und landete in der Stuttgarter Schleyerhalle. War im März 2007 und ein sehr dunkler Tag in meinem Leben. Es ging schon los am Einlass. Was da für Gestalten standen. Ich musste mich immer wieder selbst ermahnen, nicht in eine Darwinsche Sinnkrise zu verfallen. Aber Leute, ey, ich will so was nicht denken, aber ... das machen die einem nicht so leicht.

    HOLYHELL und RHAPSODY OF FIRE eröffneten und zerrten an meinem Nervenkostüm. Und leise war es. Sehr leise. Auch als dann MANOWAR auf die Bühne kamen. Wenn das ''louder than hell'' sein sollte, dann möchte ich da unten lieber nicht hin. Spätestens nach dem hundertsten ''Brothers of metal''-Spruch hätte ich mich schier vor Scham verflüssigt. Als dann noch das Bass-Solo kam, das so sagenhaft war, dass mir die Superlative ausgehen, in sämtliche Moleküle zersetzt. Dazu noch dieses Rumgepose in diesen Alpträumen weckenden Outfits und die Lobpreisungen an die deutschen Girls, das deutsche Bier und im allgemeinen an die Schwaben (!!!). War aber alles nix gegen die paar Gestalten, die sich dann auf einem Wikingerschiffle auf der Bühne aufstellten, um mit Schwertern einen Showkampf abzuliefern, die sie auf dem Set von GoT wohl praktizieren, wenn alle besoffen sind.

    Und die G-Kollegin ging voll ab. Es waren, glaube ich, die längsten 80 Minuten meines Lebens.
    Es gibt ja Leute, die sagen einem, dass man MANOWAR einmal in seinem Leben gesehen haben muss. Glaubt denen kein Wort! Nein, muss man nicht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2014
    Nihilon gefällt das.
  7. Ploppi

    Ploppi Deaf Leppard

    Eventuell verwechsel ich gerade echt die SOli von Katja und David. *einräum* *g*
     
    Solar Overlord gefällt das.
  8. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Huch, hab ich auch nicht mitbekommen. Als ich vor einigen Jahren mit Tarek zusammensaß, da war er mit den Jungs wohl noch recht dicke, hat sie wohl auch mal in ihrer Heimat besucht etc.
    Würd mich auch mal interessieren, was da los war.
     
  9. Zwirn530

    Zwirn530 Till Deaf Do Us Part

    Tja, also nachdem ich damals das Interview mit Götz gelesen habe, und ein Arbeitskollege auch in Geiselwind gewesen ist und nur abgelästert hat (verständlicherweise) habe ich irgendwie komplett das Interesse an der Band verloren.:thumbsdown:

    Ich habe vier CD´s von Manowar im Schrank stehen, diese habe ich aber schon seit Jahren nicht mehr angerührt.

    Wenn man jetzt allerdings diesen Thread anschaut, welcher ja erst seit gestern existiert, aber schon über 700 Klicks hat, dann besteht durchaus noch Interesse an der Band.
    Soll heißen, wenn sie wollten könnten sie womöglich das Ruder nochmal rumreißen...
     
  10. Lurch of Doom

    Lurch of Doom Deaf Dealer

    Ich bin mir sogar ziemlich sicher, daß noch ein großes Interesse an der Band besteht. Ich verstehe auch nicht, wie man die Historie und Bedeutung der Combo so runterspielen kann und behaupten, eine Darstellung -wie auch immer geartet, ob History, aktuelles Interview oderwasauchimmer- hätte im DeafForever nix zu suchen. Für mich waren MANOWAR der absolute Inbegriff von straightem echtem Heavy Metal. Trotz oder grade wegen all der Klischees. Bin mit Battle Hymns und ...ähm... Fighting the World an Pelzunterhosen-Metal rangeführt worden und finds großartig. Würde gerne was über die Band im Heft lesen (allerdings natürlich kein Geseiher über den aktuellen Stellenwert oder die neuesten kreativen Ergüsse von JDM). Aber eine Retrospektive wie zB über Priest in der aktuellen Ausgabe fänd ich schon nett.
     
  11. Lifelover

    Lifelover Deaf Dealer

    Ich glaube, das Interesse an Manowar wäre nicht so groß, wenn sie sich nicht seit Jahren so konsequent selbst auseinander nehmen würden. Mit denen ist das wie mit dem viel zitierten Autounfall, bei dem man auch einfach nicht weg schauen kann.
     
    DarknessDescends und Mondkerz gefällt das.
  12. HobNixx

    HobNixx Deaf Dealer

    Ich befasse mich auch nicht weiter mit denen, sondern erfreue mich lieben an ihren geilen Alben!
     
    Angelraper gefällt das.
  13. Oliver Weinsheimer

    Oliver Weinsheimer Redakteur Roadcrew

    Das ist schon klar, das Interesse gilt inzwischen nicht mehr der Musik, sondern der nächsten Fehltrittsensation...:acute:
     
  14. Faceless Warrior

    Faceless Warrior Deaf Dealer

    In Terror & Doom in Horror & Blood: YOU ARE NOT ALONE - Always Heavy Metal! :)

    Nein ich mache bei der M - Depression nicht mit. Warum auch? Die ersten 8 Alben sind (für mich) einfach viel zu gut. Was danach kam, ist anders und "schwächer" - aber wie an anderer Stelle geschrieben: Eric Adams alleine ist schon Grund dabei zu bleiben. Dass Joey ein Großmaul ist, ist überhautp nix Neues (Legendär seine Herausforderung in die Kamera an die Musiker dieser Welt auf einem RockHardVideo .. hahaha ... ). WEnn der das Maul aufmacht weiß man doch was kommt ...

    Musikalisch heute: Lord Of Steel ist für mich eine gute Scheibe mit einigen sehr guten Songs (Righteous Glory, Touch The Sky u.a.) und Material dass mir in dieser Spielart des HM immer noch richtig gut reinläuft ... mit Eric!!

    Ich frage mich wirklich was passieren würde, wenn die musikalisch noch mal einen intuitiven, vor Kreativität strotzenden Kracher in der Liga von HTE und SOTH landen würden!? Manchmal glaube ich die Kommentare würden sich trotzdem nicht groß ändern ...
     
  15. Ploppi

    Ploppi Deaf Leppard

    Ganz genau das ist es. Musikalisch sind die doch seit spätestens Louder than Hell komplett egal. Aber der Rest wird halt immer noch toller. *g*
    Katatrophentourismus auf höchstem Niveau!
     
    Eddie gefällt das.
  16. Oliver Weinsheimer

    Oliver Weinsheimer Redakteur Roadcrew

    Das werden wir nie erfahren, denn das wird nicht passieren...also das mit einem neuen Kracher im Stil der alten Alben
     
  17. SchneiderHelge

    SchneiderHelge Till Deaf Do Us Part

    Ob ich eine History über eine Band brauche, von der doch alles mehrfach wiedergekäut wurde ,weiß ich nicht...
    Dass die Band massiv an Bedeutung auf ihrem einstmals wichtigsten Absatzmarkt verloren hat zeigen die zuletzt erbärmlichen Zuschauerzahlen auf den eigenen MCM-Festivals und das diesjährige Legacy-Festival Desaster. Da haben die Veranstalter offensichtlich die momentane Bedeutung der Band auch maßlos überschätzt.
    Sollten Manowar nochmal eine gute oder relevante Platte machen würd´s mich freuen. Allein der Glaube daran fehlt.
     
  18. wrm

    wrm Redakteur Roadcrew

    :verehr:
     
    SchneiderHelge gefällt das.
  19. Oliver Weinsheimer

    Oliver Weinsheimer Redakteur Roadcrew

    Naja, ich sag mal so, gerade über die Ross Phase wurde immer viel Schweigen gehüllt, da gäbe es schon noch einiges zu erkunden...
     
    Solar Overlord gefällt das.
  20. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Auch, aber nicht nur. Da spielen sicher mehrere Faktoren eine Rolle.

    Einer davon ist auch, dass MANOWAR eben einen nicht zu unterschätzenden Namen außerhalb der Metalszene besitzen. Fast jede/r Hermine & Harry kennt die Band. Wird jedem schon so ergangen sein, dass er von jemandem gefragt wurde, wie man MANOWAR finden würde, von dem man höchstens erwartet hätte, dass er durch Zufall mal durch Umwege was von AC/DC gehört hat.

    Und diese Leute füllen ihnen zu einem nicht unbeträchtlichen Teil die Hallen. Die wollen mal MANOWAR sehen und sich wie ein Metaller fühlen, dieses ''Outlaw-Feeling'' genießen. Ist ja alles schön und legitim, aber das sind dann eben auch Personen, die kennen sonst nicht viel aus dem Metalbereich. Eventpublikum, meinetwegen, ist ihr gutes Recht. Aber für mich ist das schon wieder too much Ekel, der mich dann überkommt. Vor allem, wenn man ihnen zu erklären versucht, dass MANOWAR bis Anfang der Neunziger richtig geile Musik gemacht haben und dann zu hören bekommt, dass man nur die ''Warriors of the World'' kennen würde.

    Ich weiß schon, wie das klingt. Nach elitärem Abgegrenze. Dabei will ich doch nur unter normalen Leuten sein. Aber ich will einfach nicht mit Leuten zusammenstehen und ein Bier trinken, die auf die Frage, welche Songs sie von der ''Hail To England'' am besten finden würden, mit einem ''Hä?'' antworten.

    Klar, da können MANOWAR nix für. Es verleidet mir trotzdem alles.
     
    Nihilon, Dekker, Solar Overlord und 5 anderen gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.