Fates Warning

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von tamino92, 15. August 2014.

  1. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Ach das klingt mal ganz interessant. Ja warum nicht?
     
  2. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part


     
  3. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Correct.
     
  4. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Da sich noch keiner dazu geäußert hat, gebe ich mal meinen Senf ab:

    Jim hat ähnlich wie beim direkte Vorgänger "Drift" ein total entspanntes und melancholisches Instrumental Album abgeliefert.
    Nur beim letzten Song hört man Tim Bowness von No-Man.
    Ansonsten ist das Ganze vielleicht noch ein weniger ruhiger und introvertierter als "Drift" ausgefallen und gefällt mir ausgesprochen gut.
    Ideal für den kommenden Herbst :)
     
  5. Ray Lomas

    Ray Lomas Deaf Leppard

    Ich bin leider bei "The Blurred Horizon"sanft eingeschlummert und musste zum Wachwerden erstmal "Long Day Good Night" auflegen.
     
  6. Cornholio

    Cornholio Till Deaf Do Us Part

    Ich hab das Album gestern erstmals gehört, hab es als Promo an Land gezogen, und finde es auch gut.
    Allerdings finde ich es schwierig, über Post, Ambient und Instrumental zu schreiben.
    Naja, mal schauen, was mir noch so zu dem Album einfällt...
     
  7. feanor

    feanor Deaf Dealer

    Gestern The Spectre Within im aktuellen Remaster gehört. Mein Eindruck ist, dass die Gitarren ein wenig schärfer klingen, das Gesamtbild wirkt metallischer und sauberer. Allerdings habe ich meine andere Platte (Reissue von 2012) schon länger nicht aufgelegt, kann also ein sehr verzerrter Eindruck sein. Für mich klang die alte Version schon perfekt!

    Die wesentliche Erkenntnis ist aber:
    Bestes Album Ever!! <3
     
    SMM gefällt das.
  8. DeGrominator

    DeGrominator Deaf Dealer

    Nachdem mich die letzte FW doch irgendwie begeistern konnte, hab ich die letzten Monate endlich richtig Zugang zu den Alder-Fates Warning gefunden! Gott ist das herrlich was man jetzt alles zu entdecken hat!

    Ich liebe nach wie vor die eher straighteren Sachen ("White Flag", "One", "Pieces of Me"...) von denen es zum Glück auf jedem Album noch genügend hat, aber gerade dann kicken diese 10 Minüter drauf um so mehr (Wie gut sind bitte "Something for Nothing" und "The Light and Shade of Things"?). Am meisten fasziniert mich wie progressiv das ganze immer ist und dabei nahezu komplett auf Frickelgewichse verzichtet, wie vertrackt die Rhythmen sind und doch immer zugleich auch noch treibend und mitreißend daherkommen!

    Nervt mich jetzt natürlich dass das zig Jahre ging bis ich das kapiert hab und maßig Chancen verpasst hab die Band live zu sehen. Aber reiht sich ja gut ein bei mir: Die Awaken the Guardian hat bei mir auch erst gezündert nachdem ich diese einmalige Reunion Sache da verpasst hab.
     
    Rozzy, RageXX, Fallen Idol 666 und 4 anderen gefällt das.
  9. DeGrominator

    DeGrominator Deaf Dealer

    nachtrag: schaffs aber irgendwie kaum ein Album am Stück zu hören Und zwar nicht im negativen Sinn, ist irgendwie zu intensiv und ich will dann lieber die Songs dir mir taugen 5mal nacheinander hören.
     
    Iced_Örv gefällt das.
  10. Stahlprophet

    Stahlprophet Till Deaf Do Us Part

    Persönliche Erkenntnis des Tages:

    „Inside out“ ist eine meiner fünf Inselplatten. Ohne dieses Album wäre mein Dasein sinnlos.

    …so it shall be written…
     
  11. BalticFrost

    BalticFrost Dawn Of The Deaf

    Ich hatte vor Jahren, nachdem ich FW entdeckt hatte, mal versucht mich in die Ray Alder Sachen reinzuhören. Gefiel mir aber alles nicht so. Zu wenig Melodien im Vergleich zu den ersten Alben. Sind ne andere Band geworden bzw. haben sich in eine Richtung weiterentwickelt die mir nicht so zusagte.
    Dann hatte ich es letzte Woche doch noch einmal gewagt und die No Exit angeworfen. Das gefiel mir dann doch irgendwie. In den Reviews wurde von einem Übergangsalbum gesprochen zum perfekten Nahfolger Perfect Symmetry, welcher dann leider nicht gezündet hat.
    Dafür liebe ich die ersten 3 Alben um so mehr.
     
  12. Dr. X

    Dr. X Deaf Dealer

    Als ich die 1994 gekauft habe, stand sie für mich damals etwas in Schatten der damaligen neuen Alben von Queensryche, Savatage und vor allem von Dream Theater. Heute sehe ich "Inside Out" klar über diesen Werken, obwohl "Pormised Land", "Handful of Rain" und "Awake" nun wahrlich keine schlechten Alben sind. "Inside Out" ist hervorragend gealtert und ist das Fates Warning Album, das ich am häufigsten auflege.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2022
    IcedPriest und Stahlprophet gefällt das.
  13. Epico

    Epico Deaf Dealer

    Fates Warning in a nutshell! :top:
     
  14. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    WHAAAAAAAAAAT?????
     
  15. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Die muss man sich erarbeiten. Ich habe gefühlte Jahre gebraucht, bis ich mir die Songs merken konnte.
    Heute ist es mein liebstes FW-Album mit Alder und eine klare 10-Punkte Platte.
     
    Spatenpauli gefällt das.
  16. BalticFrost

    BalticFrost Dawn Of The Deaf

    Im Vergleich zu Awaken the Guardian.

    Muss mich etwas revidieren. Habe mir nochmal die Perfect Symmetry zu Gemüte geführt. Ich glaube was mir eher nicht so zusagt ist, daß es frickeliger wird und daß es viele langsame und spannungsaufbauende Passagen gibt. Die frühen Sachen waren einfach straighterer HM für mich und das sagt mir einfach mehr zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2022
  17. IronMike

    IronMike Deaf Dealer

    Finde auch die "No Exit" und "Perfect Symmetry" am besten. Musste mir gerade die Arch-Alben erst erarbeiten, das hat gedauert. Mittlerweile kann ich aber mit beiden Sängern gut leben.
     
  18. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Hier musste ich mich gerade eben mal gerade hin setzen und meinen Himbeer-Tee abstellen, da ich zwei Mal die Brille putzen musste, um danach glauben zu können, was hier geschrieben wird.
    Das einzige (!) Album aus der frühen FW-Phase, welches straighter klingt, ist das Debüt. Direkt mit der "Spectre" wird es doch ziemlich arg verschachtelt. Da sind doch beinahe alle späteren Alder-Scheiben deutlich zugänglicher. Allen voran natürlich "Inside Out" und direkt danach die phantastische "Parallels". Man mag jetzt die Stimme von John Arch abgöttisch lieben und mit Rays Gesang nicht klar kommen oder die modernere Ausrichtung einiger Scheiben aus der Neuzeit nicht gut finden, aber das Argument, früher sei man straighter gewesen finde ich arg seltsam.

    Komischerweise hatte mich "Perfect Symmetry" damals sofort am Haken. Ganz wunderbare Scheibe.
     
    Pavlos, SacredPast, Hades und 2 anderen gefällt das.
  19. BalticFrost

    BalticFrost Dawn Of The Deaf

    Da du sicher meinen Post meinst, möchte ich dir auch antworten.

    Vorneweg, ich bin kein Prog-Metal Fan an sich. Es gibt/gab ein paar Bands die ich gut fand/finde.
    Wenn du meinst, ab Album 2 wird es verschachtelter im Sinne von Tempowechsel und Breaks, dann würde ich dir Recht geben. Das ist mir aufgefallen. Was ich aber mit "straighterer" meine, ist das, für mein Empfinden, fehlende Gefrickel.

    Vielleicht war ich etwas früh dran mit meiner Meinung, da ich die Awaken the Guardian schon über 100 mal gehört habe und Perfekt Symmetry 2 Mal aber schon der erste Song "Part of the machine" ist für meine Empfinden viel verspielter mit viel mehr prog-typischem Gitarrengefrickel.

    Ich maße mir mit meiner Meinung auch kein Urteil über die musikalische Qualität der Perfect Symmetry an, die ist über jeden Zweifel erhaben. Die No Exit beispielsweise läuft mir gut rein. Ich bleibe am Ball.

    Die Stimme von Ray Alder im Übrigen kann ich wunderbar leiden. Hoch und kraftvoll, genau mein Ding.
     
    Dogro und Albi gefällt das.
  20. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Mach mal weiter...:cool:
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.