Metallica - TBA (ca. 2022)

Dieses Thema im Forum "FAST AND LOOSE - Speed Metal & Thrash Metal" wurde erstellt von HellAndBack, 25. August 2014.

  1. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Das war auch weniger meine Implikation sondern eher dass Metallica sich noch mal einen Wunsch erfüllen wollten. Allen vorran Hetfield.
     
  2. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

  3. Tie Moe

    Tie Moe Dawn Of The Deaf

    Sorry, normalerweise bin ich kein Freund von +1 Postings, aber das trifft sowas von 100%ig meine Meinung, dass ich dieses +1 Posting mit etwas mehr Text schreiben musste, nur mit mehr Text! ;)

    Auch mein absolutes Lieblings-Metallica-Album. Sound hat mich auch nie gestört und muss mir von meinen Kumpel auch immer die die von Dir genannten Punkte zur Produktion "vorhalten lassen". Ich finde es einfach nur geil! :)
     
    Dr. Zoid gefällt das.
  4. Dr. Zoid

    Dr. Zoid Till Deaf Do Us Part

    Lieblings-Metallica-Album sicherlich nicht, aber ich denke auch, dass die unterkühlte / sterile Produktion perfekt zu den Songs und den technischen Arrangements passt. In Summe ergibt das ein absolut eigenständig klingendes Gesamtwerk, was m.E. schon ein Wert an sich ist!
     
    Tie Moe gefällt das.
  5. Außensaiter

    Außensaiter Deaf Dealer

    Ich finde die AJFA Produktion auch sehr passend! Sie unterstützt die Atmosphäre der Songs ziemlich gut. Allerdings hätte ich mir doch mehr Bass-Gitarre gewünscht. Das ist eine der einzigen Platten, bei denen ich sehr gespannt auf eine Remastered-Version wäre.

    Und man darf auch nicht den Einfluss auf die (spätere) Death-Metal, bzw. Extreme Metal-Szene vergessen. Besonders die total zusammengeschnipselten Drumschläge - von denen nur die härtesten genommen wurden - wurden später Standard in der extremen Metalwelt, genauso wie die insgesamt cleane (oder sterile) Produktion.
     
  6. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Und die gehen mir bei fast ALLEN heutigen Metalalben total auf die Klötze. Wenn ich allein die Double-Bass-Einsätze bei Manowar höre geht mir das Herz auf. Also in den 80er-Werken. Oder bei Agent Steel. Das ist SO viel besser einfach....
     
  7. Außensaiter

    Außensaiter Deaf Dealer

    Auf jedenfall! Genau meinte Worte. Das ist auch einer der Gründe, weswegen ich zu 96% Metal aus den 80-90ern höre.

    Aber heutzutage ist das alles noch perverser... ich dürfte mal ein paar Profi-Produzenten über die Schulter gucken und in den meisten aktuellen Metalproduktionen werden wirklich die Gitarren quantisiert und Noten am Computer auf die perfekte Tonhöhe gezogen. Das ist echt nicht mehr meine Welt. Ja, es hört sich fett an, aber ebenso hört es sich unorganisch, zweidimensional und tot an!

    Das hat heute schon ein deutlich schlimmeres Maß als bei AJFA angenommen. Leider..
     
  8. Dr. Pepe

    Dr. Pepe Till Deaf Do Us Part

    Zur AJFA: Ich hatte Metallica einige Monate zuvor mit der MoP kennengelernt und den Nachfolger dann natürlich direkt zum VÖ erstanden. Und abgesehen von "One" und "Dyers Eve" erreicht mich das Album bis heute nicht.

    Rein vom Kopf her kann ich der Platte bzw. der Band zum damaligen Zeitpunkt eigentlich nur Respekt zollen: Die Credibilty war bei 100% (wenn man nach all den Jahren doch mal ein Promo-Video macht und dann sowas wie "One" abliefert... hab das damals auch unzählige male geschaut und *immer* Gänsehaut gehabt), die Musik war eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Weges... und doch wollte der Funke nur bei den zwei genannten Songs überspringen. Der Rest klang und klingt für mich einfach total leblos. (Daher hatte ich auch keine großen Probleme mit dem darauf folgenden Kurswechsel beim schwarzen Album.)

    Auf die Gefahr hin, dass mich hier nie wieder jemand ernst nehmen wird: Ich hab an der "Death Magnetic" insgesamt mehr Freude als an der AJFA. Sagt mein Bauch (auch wenn mein Kopf noch so viele Gegenargumente vorbringt). :)
     
    Fels, Legacy und Außensaiter gefällt das.
  9. Außensaiter

    Außensaiter Deaf Dealer

    Ganz im Gegenteil: Du hast für die Aussage meinen vollsten Respekt bekommen! Es ist so einfach zu sagen "Ey, Metallica is voll kacke nach MoP" und dafür Applaus vom grölenden Metalstammtisch zu bekommen. Ex-Dream Theater Drummer meinte ja auch das Death Magnetic das Album ist worauf er seit AJFA gewartet hat. Ich persönlich finde AJFA und das Schwarze Album deutlich stärker, aber das ist nur meine Meinung und ich finde es toll, wenn Metaller (wie Du) eine eigene Meinung (abseits der gängigen Metal-Community-Meinung) haben und diese auch vertreten!
     
    Tie Moe und Dr. Pepe gefällt das.
  10. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich finde zum Beispiel das schwarze Album heute besser als die AJFA und mag auch einzelne Nummern der "Load".
     
    Außensaiter gefällt das.
  11. Außensaiter

    Außensaiter Deaf Dealer

    Das sehe ich genauso, "Load" ist sehr atmosphärisch und ich kann es mir gut anhören. Hat natürlich gar nichts mehr mit dem Thrash der Anfangstage zu tun. Aber ich mag echt einige Lieder sehr gerne.
    Auch wenn das Album - meiner Meinung nach - natürlich nicht mit den ersten Fünf mithalten kann.

    AJFA vs. Black Album ... das ist echt tough für mich. Da müsste ich Track für Track vergleichen! :)
     
  12. Total_Annihilation

    Total_Annihilation Deaf Dealer

    Load > Kill 'Em All *g*

    *duck und weg*
     
  13. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    01. Das blaue Album
    02. Die dritte und vierte Seite des blauen Albums minus'Leper Messiah'
    03. Das rote Album
    04. Das schwarze Album
    05. Gerechtigkeit kennt keinen Bass
    ff. Rest

    außerhalb jeglicher Bewertungsstandards: St. Anger und Lulu
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2014
    incognitoo gefällt das.
  14. Opa Hoppenstedt

    Opa Hoppenstedt Till Deaf Do Us Part

    1. Master of Puppets
    2. ... and Justice for All
    3. Kill ´em All
    4. Ride the Lightning
    5. Black Album
    6. Load

    Über den Rest hüllen wir hier mal den Mantel des Schweigens. Wobei ich nachdem ich mir die Doku "Some kind of Monster" angesehen hab, nachvollziehen kann, warum "St. Anger" so klingt, wie sie klingt. Gut finden muss ich das Album aber trotzdem noch lange nicht.
     
    Außensaiter gefällt das.
  15. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Die beste Stelle in "Some Kind Of Monster" bleibt für mich der Moment, in dem Lars weinend den "Verlust" seiner Babies beweint.
     
  16. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]
     
    Angelraper gefällt das.
  17. Dr. Zoid

    Dr. Zoid Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]
     
    Zadok und Black Pearl gefällt das.
  18. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    Für mich ist die Sache ziemlich einfach:
    1) "Ride the Lightning"
    2) knapp dahinter "Kill ´em all"
    3) "Master of Puppets"
    4) mit einigen Abstrichen "...and Justice for all"
    .....der Rest ist für mich irrelevant.
    `Nuff said
     
    Angelraper und incognitoo gefällt das.
  19. Außensaiter

    Außensaiter Deaf Dealer

    Haha.. Ich frage mich gerade, ob du auf hohem Level trollst, oder einfach die Eier hast hinter deiner ungeliebten Meinung zu stehen! :D

    Okay, los geht's... hier ist meine Top 5: :feierei:

    1.) Ride The Lightning *****
    2.) Master Of Puppets *****
    3.) Kill 'Em All *****
    4.) Black Album *****
    5.) ...And Justice For All *****
     
  20. Zadok

    Zadok Till Deaf Do Us Part

    Mein Senf:
    1.) Kill 'Em All 10/10
    2.) Ride The Lightning 10/10
    3.) Master Of Puppets 10/10
    4.) ...And Justice For All 10/10

    Die Reihenfolge ist da Wurscht, da alle 4 Meisterwerke ohne einen einzigen Ausfall sind

    5.) Black Album 7,5/10

    Eigentlich ein gutes Album, dass ich trotzdem nie höre. Die Enttäuschung nach den ersten vier Götterwerken hängt dem Album ewig an.

    6.) Death Magnetic 7/10

    Zumindest mal ein Schritt in die richtige Richtung. Der Sound macht das Album ziemlich kaputt.

    7.) Load ?/10
    8.) Reload ?/10

    X-fach versucht den Alben was abzugewinnen. Hab`s aufgegeben. Nicht meine Welt.

    9.) St. Anger 1/10

    Das Album schlecht zu nennen wäre eine Beleidigung für alle schlechten Alben. Ulle kloppt auf Kochtöpfen rum und findet das innovativ,
    Die Gitarren matschen sinnfrei drüber und Soli gibt`s auch keine. Einen Punkt für den Refrain vom Titelsong.
    Frechheit!
     
    Angelraper gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.