ROCK-HARD-Thread - Das ''alte'' Magazin

Dieses Thema im Forum "SOMETHIN' ELSE - Multimediales" wurde erstellt von Black Pearl, 13. August 2014.

  1. deleted_424

    deleted_424 Guest

    Ich finde es rein subjektiv halt eben von Vorteil, wenn sich manche Bands und Stile in anderen Magazinen tummeln - In Extremo brauch ich im DF genau so wenig wie die Onkelz, JBO oder Ted Nugent. Da freue ich mich wirklich über die Ausrichtung.
    Wer's nicht mag, kann ja immer noch RH, Legacy oder MH kaufen (siehe Vorwort vom Götz)
     
    Captain Beyond Zen, wrm und Iron Ulf gefällt das.
  2. Terrorkom

    Terrorkom Deaf Leppard

    Hui,

    ein kritisches Posting. Ich dachte schon, wir wären hier Alle derart in Euphorie verfallen, dass sich Keiner traut, den Stinkstiefel zu geben. Erstmal Kompliment dafür. Ich hoffe, es ist nicht die Freude am Widerspruch an sich! :D

    So rein subjektiv hab ich das zuletzt so empfunden, dass das eine ganez Ecke zuviele Seitenblicke waren. Die Unterstellung, dass da auch materielle Interessen eine Rolle gespielt haben, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Zu belegen ist er selbstverständlich auch nicht. Deshalb lass ich das mal als subjektives Empfinden so stehen. Mir ganz persönlich ist es symphatisch, dass das DF-Team von vornherein klarstellt, welche Art vo Mucke sie featuren wollen. Trotzdem habe ich nicht gerade die Befürchtung, dass das zu "einseitig" werden könnte. Wenn ich nur den Musikgeschmack der Leute anführe, die ich ein wenig persönlich kenne, erscheint es mir schlicht unmöglich, dass wir zukünftig eine ZU eingeschränkte Bandbreite kredenzt bekommen. Trotzdem steht doch schon auf dem Titelblatt, was Dich erwartet: "Metal und Hardrock für Überzeugungstäter". Ich meine.....wenn Du Single und Hetereo bist, gehst doch auch nicht zum CSD und beschwerst Dich nachher, dass das Angebot zu "einseitig" war und nix für Dich bei war...*g*

    You Get, What You Deserve....

    Hmmm.....ich habe gerade ein Problem mit mir selbst: Ich benehme mich wie der 17-jährige Fanboy der zum ersten Mal King Diamond und Motöthead live gesehen hat! *g* Postitiv anzumerken bleibt, dass dieses Magazin genau diese Emotion in mir erzeugt. Nee, besser: Wiederbelebt.:jubel:

    Was meinst Du mit "guter Portion Hedoninismus"? Also. Ich bin gefühlter Hedonist aus vollster Überzeugung, Bist Du sicher, dass Du den richtigen Begriff gewählt hast?

    Hedonismus = von altgr. "hedone" (Freude) - Lust am Leben, Lebensfreude, geniessen, sinnliche Lust.

    Du findest es "verwerflich immer nur den eigenen Willen nachzugehen"? Und das ist wirklich dein Ernst?

    Anfangs habe ich ja gleobt, dass Du hier ein bichen Wasser in den Wein gießen willst. Aber was heißt das denn genau? Das die schreiben sollen, was DU willst? Ich verstehe es nicht, sorry!
     
  3. Eiswalzer

    Eiswalzer Till Deaf Do Us Part

    Ein schöner, konstruktiver Beitrag, auf den ich gerne eingehe... :) Also:

    Das war nicht die Absicht, aber es war natürlich zu erwarten, dass die vormals genannten Stile im DF eben keine Rolle spielen werden. Und da liegt es natürlich nahe, sich gerade deshalb eben immer noch das RH zu holen, auch wenn das DF eben aktuell sowas wie die Vollbedienung in Sachen Metal sein dürfte. Ich war allerdings auch von Anfang an der Ansicht, dass sich beide Zeitschriften eher ergänzen als überschneiden.

    Nun ja, umgekehrt ist es sicher auch nachvollziehbar, dass das RH hofft, einen weiteren Kreis an Lesern zu bedienen, gerade weil das DF ja nun im Bereich "Traditioneller Metal" ordentlich auf den Putz haut. Ah ja - und man muss wohl noch sagen, dass die "materiellen Interessen" des RH wohl kaum in Ferraris und 'nem dicken Haufen Kohle für die ganze Belegeschaft bestehen, sondern vielmehr im wirtschaftlichen Überleben des Heftes in schwierigen Zeiten mit starker Konkurrenz. Das ist dann schon eine andere Kategorie als "Die wollen nur abkassieren".

    Genau so ist es beim DF. Man kennt die Leute und weiß deshalb, was einen da erwartet. Und dass die bei aller Prinzipienreiterei öfters mal Überraschungen zutage fördern, ist ja ebenfalls bekannt und auch das Salz in der Suppe.

    Tja, was stört mich daran? Wohl das folgende: Unter Umständen kann sowas zu Bequemlichkeit führen. Mal ein sehr simples Beispiel: Wenn dein Lieblingsgericht Fritten mit Mayo sind und du also deinem Willen nachgehen wirst, dann wirst sowas eben jeden Tag futtern. Solche Gewohnheiten, an denen sich nichts ändert, sind mir persönlich einfach zu simpel. Ich bin da der Ansicht, dass man durchaus Konfrontation braucht und durch gegenteilige Meinungen und ungewohnte Erfahrungen sowas wie die persönliche Filter-Bubble gar nicht erst aufkommt.

    Natürlich könnte man diese Logik jetzt strenggenommen wieder umkehren und sagen: Gut, wenn es das ist, was du willst, dann bist du eben auch hedonistisch veranlagt. Na ja, dann habe ich wohl den falschen Begriff verwendet und muss relativieren, dass es eben eigentlich Konservativismus und Bequemlichkeit sind, die ich da anprangern will.
     
  4. Terrorkom

    Terrorkom Deaf Leppard

    Alles jut. ich will Dich auch nich zu meiner Sicht bekehren. Aber das Dingens - also das gesamte Paket aus Mag und diesem Forum - verströmt derat den Geruch der 80er, dass ich vlt ein wenig zu euphorisiert bin. Aber lass den Leuten (und MIR!!! *ggg*) doch ihren Spaß...

    Ich wage mal die steile Vorhersage, dass es hier über kurz oder lang auch wieder heftigen Streit, Uneinigkeit und Differenzen gibt. Aber in den letzten zwei Tagen...naja, dieses Zusammengehörigkeitsdings hat sich massiv bei mir breitgemacht. Das Gefühl, dass Andere genauso bekloppt sind und für ihre Mucke alles geben würden....hmm. krieg ich das in Worte? Glaub nich..is auch nicht wichtig! :feierei:
     
  5. Captain Beyond Zen

    Captain Beyond Zen Till Deaf Do Us Part

    Also bitte! Ein Heavy Metal Magazin, das in einem 16-seitigen Special die Böhsen Onkelz abfeiert, ist für mich gestorben. Klappe zu. Affe tot.
     
  6. Loomis

    Loomis Deaf Leppard

    Ich nicht, die habe ich im RH immer gehasst. Schlimmer waren nur die Seiten über Filme und Computerspiele die nichts mit Musik zu tun hatten.

    Wenn mich Punk, Filme, Spiele usw. interessieren, dann kann ich ja ein Magazin kaufen, das darauf ausgerichtet ist.
    Oder kennt jemand ein Computerspielmagazin, in dem es eine Seite mit den neuesten Metal-Platten gibt? Ich nicht.
     
  7. OriginOfStorms

    OriginOfStorms Deaf Dealer

    Nö, aber ich halt gar keine Computerspielmagazine.... :D
     
  8. War Doctor

    War Doctor Dawn Of The Deaf

    Dafür gibt's ja auch Zeitschriftenständer.
     
    Skew, Anon19 und Mondkerz gefällt das.
  9. Anon19

    Anon19 Guest

    RH ist RH und DF ist DF.
     
    Black Pearl, Toby, Rincewind und 2 anderen gefällt das.
  10. GodsdoG

    GodsdoG Till Deaf Do Us Part

    Ich hab das RH in den letzten Jahren irgendwie aus den Augen verloren. Konnte überhaupt nicht sagen, woran das lag. Wenn das Mag mal gekauft wurde, habe ich es fast ungelesen irgendwann weg gelegt. Das Deaf Forever hab ich hauptsächlich abonniert um die Jungs zu unterstützen. Erwartet hab ich erstmal nicht viel. Umso begeisterter war ich, als ich es das erste mal in den Händen hielt: wie Terror schon in einem anderen Thread geschrieben hat: man fühlt sich wieder als Teil der Szene, irgendwie so, als wäre man nach Hause gekommen. Viel persönlicher als irgendwelche anonyme Online-Mags, man merkt wirklich mit wieviel Herzblut hier zur Sache gegangen wird. Und mit genau diesem Herzblut lese ich das Deaf Forever auch. So wie vor vielen Jahren das Rock Hard.
     
  11. Rincewind

    Rincewind Deaf Dealer

    Meine erstes RH-Heft war die Jännerausgabe 1996 ("Ist der Metal tot?")...von da an habe ich bis heute jedes Heft sofort am Erscheinungstag gekauft. Und das wird auch weiterhin so bleiben. Grade die aktuelle Ausgabe gefällt mir sehr gut. Aber aus Verbundenheit zu den Leuten, die jetzt das Deaf Forever machen, habe ich nicht gezögert vorab ein Abo abzuschließen und wurde nicht enttäuscht.

    Ich freue mich einfach, dass ich jetzt zwei Hefte zu lesen habe, in denen für mich wesentliche Musikjournalisten tätig sind (Stratmann, Kupfer und ja, auch Rensen sind für mich ebenso wichtig wie Götz oder Frank).
     
  12. Rincewind

    Rincewind Deaf Dealer

    Perfekt auf den Punkt gebracht!
     
  13. Toby

    Toby Dawn Of The Deaf

    Genauso sehe ich das auch. Das Rock Hard Magazin hat seinen Weg und das Deaf Forever auch.
     
    Ratatata gefällt das.
  14. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

    Das Rockhard wird natürlich weiter gekauft. Warum? Verdammte Scheisse, es ist das Rockhard.
     
    Zahni4674, Eddie, Rincewind und 2 anderen gefällt das.
  15. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Das Rockhard wird natürlich auch weiterhin nicht gekauft. Warum? Verdammte Scheisse, es ist das Rockhard. ;)
     
  16. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    Ganz genau so sehe ich es auch!!!
    Gerade so Sachen wie Computerspiele usw. finde ich vollkommen deplaziert.
    Meiner Meinung nach ist das RH auf dem besten Wege sich zu "wackenfizieren" (keine Ahnung wie ich das anders ausdrücken soll)
    Ich werde meine Abo"Ehe" mit dem RH brechen; und habe ja mit dem Abo fürs DF schom eine neue "Ehe" begonnen.
    :acute:
     
    maniacdom gefällt das.
  17. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

    Du sollst nicht ehebrechen!

    Ausserdem braucht der weise Mann ein Magazin als Überbrückungshilfe für das nur alle zwei Monate erscheinende Deaf Forever.
     
    incognitoo und Ratatata gefällt das.
  18. Hyronimus

    Hyronimus Dawn Of The Deaf

    Games und genrefremde DVDs werden doch schon seit Längerem nur noch in der iPad-App besprochen o_O
     
  19. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    .......die Infos kann ich mir dann über diverse Foren "saugen":cool:
    Und wer weiß; wenn das DF so gut ankommt, ob die Erscheinungsweise in (ferner) Zukunft nicht doch noch auf monatlich geändert wird?!?!
     
  20. Captain Beyond Zen

    Captain Beyond Zen Till Deaf Do Us Part

    Ich habe das RockHard schon seit vielen Jahren nicht mehr gelesen. Der Hauptgrund war, dass sich meine musikalischen Vorlieben in eine völlig andere Richtung als das RockHard bewegten. Es war aber auffällig, dass sich eine gewisse Beliebigkeit in der Auswahl der Bands im RockHard breitmachte. Als sich der Heavy Metal zum Mainstream entwickelte, wurde auch der Spirit des Metals verraten, der ja ein Gegengewicht zum Mainstream Pop/Rock/HipHop/Wasauchimmer sein sollte. Es war plötzlich alles möglich, worüber berichtet wurde. Und das ist nicht das, was ich von einem Metal-Magazin erwarte. Der Blick über den Tellerrand mag in gewissen Grenzen gut und richtig sein und zeugt von einem Open Mind, wenn aber das eigene Feld, sprich die aktuellen Subgenres und Spielarten des Metals, dadurch vernachlässigt werden und dies dann zur Folge hat, dass diese Bands überhaupt kein Sprachrohr mehr in der Presselandschaft haben, finde ich das äußerst bedenklich. Es wurde immer mehr an den zerfransten Rändern der harten Rockmusik gefischt und blieb dabei an der Oberfläche, ohne weiter in die Tiefe zu gehen.

    Man muss auch klar trennen zwischen Trend und Hype. Ein Trend ist eine Bewegung, die von den Bands und Fans initiiert wird und die die Medien ignorieren können oder darüber berichten können (auch kritische Berichterstattung). Viele Trends wurden aber verschlafen, ignoriert oder schlecht gemacht. Dagegen wurden Hypes von den Medien zwecks Auflagensteigerung initiiert und es wurde krampfhaft versucht, bei Fans etwas zu etablieren, was aufgesetzt, nicht echt oder im schlimmsten Fall nicht existent war.

    Ein Magazin, das nur in die Breite, aber nicht in die Tiefe geht, interessiert mich nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2014
    Aksnevs Ello und incognitoo gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.