ROCK-HARD-Thread - Das ''alte'' Magazin

Dieses Thema im Forum "SOMETHIN' ELSE - Multimediales" wurde erstellt von Black Pearl, 13. August 2014.

  1. Ratatata

    Ratatata Guest

    Und jetzt bist du hier (im Thread) live in der demaiofizierung:
    Wir sind so true, wir haben nämlich nichts anderes im Leben.

    Ist doch scheißegal, ob man "Wacken" oder "True" brüllt, am Ende kommt eh bloß "Schland" raus, wenn man sich permanent selbst erzählen muss, wer man denn sei, damit man das auch ja nicht vergisst.

    Das Leben ist viieeel entspannter, wenn man sich nicht zwanghaft selbst über andere definieren muss...

    Daher an alle RH-Hater und Verratstheoretiker: Geht mal vor die Tür, frische Luft relaxt ungemein...
     
    Zahni4674, Salami und Mondkerz gefällt das.
  2. deleted_424

    deleted_424 Guest

    Na ja. Ich war zwar seit Jahren regelmäßiger RH-Leser, habe aber auch des Öfteren n Magazin im Laden liegen lassen, wenn mir die Inhalte nichts waren.
    (Das kam seit dem Split übrigens bis auf eine Ausnahme nur vor.)

    Generell kann ich auch ganz gut ohne Magazin, besonders, wenn die Inhalte beliebig sind und im Internet in ähnlicher Form vorhanden sind.
    Solche exklusiven oder innovativen Deutschland-und-Metal-Stories sind aber was anderes und das hatte der RH auch ne zeit lang (Prog-Special, DM-Special, Black-Special, Eso-Special etc.)
     
  3. Terrorkom

    Terrorkom Deaf Leppard

    Jo. Und das tat nun not, ddas zu schreiben?

    Mir persönlich ist es total egal, wer was liest. Ich hab nun - etwas weiter vorn - geschrieben, dass es den Thread nicht unbedingt braucht. Aber wenn sich der Eine oder Andere Luft machen will - so what? Lass sie doch! Man muss auch im Leben nicht alles zwanghaft kommenterien, wa?

    Ach so´n Schmarrn. Hass? Verrat? Wir reden hier immer noch über Szenezeitschriften und nicht über Kreuzzüge!

    Ich habe Freude an diesem neuen Projekt. Ich finde, dass es frischen Wind in die Szene bringt und Viele das auch so wollen/brauchen. Das zeigen ja die vielen Kommentare in den verschiedenen Threads. Und ich find´s geil, wie hier versucht wird, zumindest nicht gliech (!!!) in alte Stretmuster zu verfallen. Wenn das Forum und das Mag sich so entwickeln, wie es der Start vermuten lässt, ist es eine echte Bereicherung für die "schlandsche" Metalwelt! Was nun ein anderes Magazin macht ist mir - ganz subjektiv - erst einmal egal.
     
    Kilmi, Hampel, incognitoo und 2 anderen gefällt das.
  4. Iron Ulf

    Iron Ulf Moderator Roadcrew

    Bei all meinem Ärger über die jüngsten Entwicklungen beim RH werde ich im Gedenken der alten Zeiten doch ein bisschen nostalgisch. Keine Ahnung, ob Holgers Metal Heart von damals noch im stählernen Takt schlägt oder nicht. Ich habe da so meine Zweifel, aber Fakt ist doch mal, dass die Metal-Landschaft hierzulande ohne seine Pionierarbeit und seinen Einsatz im Golden Age, heutzutage höchstwahrscheinlich sehr anders aussehen würde. Schade, dass es so weit gekommen ist, aber der Neustart hier atmet einen ähnlichen Spirit, wie einst und das entschädigt für alles. Und: die Querelen im Hause RH sind ja letzlich dafür verantwortlich, dass es das DF überhaupt gibt. Da muss man ja fast schon wieder dankbar sein. :D
     
  5. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Meine gemeinsame Geschichte mit dem Rock Hard ist von Höhen und Tiefen geprägt (haha, jetzt kommt die Rosamunde-Pilcher-Geschichte), sprich: Zweimal war ich Abonnent bzw. langjähriger Stammleser, und irgendwann kam dann jeweils der Split.

    Erstmals war das 1994, als das Rock Hard zum Boykott diverser nordischer Black-Metal-Bands aufrief, und ich dann zwar auch boykottierte, aber wegen meiner Liebe zum nordischen BM natürlich das Rock Hard.

    Das dauerte dann einige Jahre, bis ich irgendwann meinen Frieden mit dem Magazin machte, weil wieder über Immortal, Satyricon, Mayhem berichtet wurde, und schließlich irgendwann Ted Skjellum in Wacken interviewt wurde. Da war dann der alte Zwist für mich gegessen und ich habe das Ding wieder abonniert.

    Zum endgültigen Split kam es dann irgendwann Mitte der 2000er - genauer gesagt müsste es 2004 gewesen sein, weil ich erneut vor allem im BM, aber auch in anderen Genres, zunehmend das Gefühl hatte, dass Redakteure diverse Scheiben nicht schlecht bewerteten, weil die Musik schlecht war, sondern weil sie die ideologische Ausrichtung diverser Musiker nicht unterstützen wollten. Das fand ich dann richtig bescheiden, und von da ab gab es dann auch kein Zurück mehr, weil ich denke, dass ich Musik, die ich ideologisch nicht unterstützen will, entweder einfach gar nicht bespreche, oder aber fair bespreche (ggf. unter dem Hinweis, dass ich die ideologisch daneben finde).

    Das RH-Festival habe ich aber weiterhin regelmäßig und treu besucht, weil es wirklich ein traumhaft schönes Event ist.
     
  6. LumpiLambertz1895

    LumpiLambertz1895 Deaf Dealer

    Ich hoffe auch weiterhin, dass irgendwelche Bands ignoriert, bzw. verrissen werden, in der irgendwelche Mitglieder braune und faschistoide Kackbratzenansichten haben. Das wäre für mich super. Das ist nämlich das Problem des BM und deren Fans. Propagieren in vielerlei Hinsicht die absolute Freiheit in der Kunst und nutzen dann eine politische Gesinnung für sich, die von Freiheit soweit entfernt ist, wie eine olympische Goldmedaille für Rainer Calmund in rhythmischer Sportgymnastik. Das ist sowieso ein Problem in der Metalszene seit Jahren, wie viele Fans sich als stumpfe hohle Vollidioten outen, was das angeht. Sind völlig blöde am herumhitlern und finden das auch noch cool und halten das für rebellisch. Das sind keine Rebellen, dass sind alles hirnbefreite Froschfotzengesichter und die haben in der Szene nichts zu suchen.
    Metal ist Freiheit, braune Scheißansichten sind keine Freiheit.
     
    Rotorbremse, Zahni4674, der.roi und 14 anderen gefällt das.
  7. monochrom

    monochrom Deaf Dumb Blind

    Ich habe schon jetzt gemerkt, das ich wohl zu den Splitverlieren zählen werde. Die breite Ausrichtung des RH kam mir immer sehr entgegen, aber die für mich interessantesten Schreiber sitzen jetzt fast alle beim DF. Das allerdings hat anscheinend eine viel engere Metalausrichtung, und wird damit für mich schon sehr unrelevant. So interessant finde ich Metal schon länger nicht mehr, als das ich da ein Genremagazin brauchen würde.

    Vielleicht brauch ich einfach gar kein Magazin mehr, aber das ist dann auch Scheisse. Mal gucken, vorerst ist es wohl das DF.
     
  8. Terrorkom

    Terrorkom Deaf Leppard

    Nu, wie ich weiter oben geschrieben habe: Ist ja keine Glaubensfrage. Evtl. gibt´s für Dich zum DF ja noch eine passende "Ergänzung"...
     
  9. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Seitdem das DF auf dem Markt ist, habe ich meinen Frieden mit dem RH geschlossen.

    Musste ich mich in letzter Zeit immer mehr über die haarsträubende Bandauswahl aufregen, kann ich nun entspannt im Kiosk am RH vorbei laufen ODER aber es mitnehmen, ohne mich ärgern zu müssen.

    Für mich persönlich hat ein Magazin dann Relevanz, wenn ich es durchlese und nach ein paar Stunden ein ehemals leerer Zettel vollgeschrieben ist mit Platten, die ich haben muss. Beim RH blieb dieser Zettel in den letzten Monaten fast immer leer. Und so ein Zettelblock will ja auch schließlich irgendwann aufgebraucht werden, sonst wird er traurig und vergilbt.

    Seitdem das DF im Haus ist, freut sich der Kleine wieder, weil er in Anspruch genommen wird.
     
  10. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    In gewisser Weise habe ich ein ähnliches Problem wie du, nur mit einem anderen Magazin. Ich habe das DF jetzt 2x komplett gelesen und da ich mich fast nur noch für die extremeren Spielarten des Metal interessiere (und viel Musik abseits des Metal), könnte die eher klassische Ausrichtung des DF auf Dauer wieder ein schnelles Ende bedeuten. Ich lese nicht umsonst seit vielen Jahren ausschließlich das Terrorizer und bis vor kurzem noch das Decibel. Vom RH habe ich mich schon vor 10 Jahren verabschiedet, mein Abo lief sogar nur bis 2001.
     
  11. Eiswalzer

    Eiswalzer Till Deaf Do Us Part

    Auch wenn dir deine Meinung natürlich gegönnt sei, würde ich gerne erfahren, woran du diese "Wackenfizierung" beim RH konkret festmachst. An maximal einer (!) Seite über Computerspiele?
     
  12. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Ignorieren ist für mich absolut in Ordnung. Die Gesinnung anklagen, entlarven, verhöhnen auch. Was ich halt nicht mag, ist, wenn man so tut, als wäre die Musik schlecht, weil man die Einstellung der Band doof findet. Das ist einfach unaufrichtig, und da hilft auch kein Zweck, der die Mittel heiligen könnte. Heuchler bleiben Heuchler. Wenn ich eine Band aus politischen Gründen nicht durch Bewerbung unterstützen will, dann lass ich es einfach bleiben und nehme sie nicht ins Heft, aber ich schreibe nicht, dass die Sch***musik macht, wenn ich - vorheriges Hören vorausgesetzt - weiß, dass sie sich qualitativ nicht hinter politisch unbedenklichen Bands verstecken muss. Aber genau das ist mir im RH einfach zu oft geschehen, und das im Übrigen nicht nur bei braunen Kameraden, sondern auch bei Redneck-Amis, bei Bibelwerfern und anderen mehr.

    Immodium hilft!
     
  13. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    OK, ich hatte ja geschrieben, dass mir kein besserer Ausdruck dafür eingefallen ist
    Anfügen möchte ich ausserdem, dass es sich hierbei um meine persönliche Meinung handelt, OK?
    Also nicht gleich (wieder) aufregen....
    Ich brauche keine fünf Seiten Titelstory über "Led Zeppelin" für i´welche Rererereleseases, das haben andere Bands auch schon getan.
    Die Band hat sicherlich Rockgeschichte geschrieben, keine Frage; aber sie gibt es nun mal auch seit 1980 nicht mehr.
    Ich benötige keine 16 Seiten "Onkelz Hockenheimring Special".........über Sinn und/oder Unsinn dieses Events wurde ja nun schon anderswo genug diskutiert.
    Eine "Jan Delay" CD Besprechung hat in einem ""Hardrock und Metal" Magazin meiner Meinung nach auch nichts verloren; da kann man doch eher die "Bravo" oder ähnliches nutzen.
    Ich kann mir denken, dass jetzt Leute kommen und sagen; "es geht ja um die Wirtschaftlichkeit" usw.
    Aber wie gesagt, es ist nunmal meine Meinung.
    So und nun könnt ihr mich ruhig teeren und federn.
    :D
     
    der.roi, Iron Ulf und Opa Hoppenstedt gefällt das.
  14. Anon19

    Anon19 Guest

    Puuh... also ich fände es okay, wenn - obwohl das natürlich ob der Vergangenheit (letztendlich ist das DF eine RH-Abspaltung) nur schwer möglich ist - beide Magazine als eigenständige Magazine gesehen werden und auch die Foren. Die beiden Hefte werden koexisiteren, wie es eben auch über die ganzen Jahre gemeinsam mit dem Metal Hammer und dem Legacy der Fall war und nun ist. Dieses depperte Bashing sollte man einfach mal hinter sich lassen, und auch bei den Foren sollte man das RH-Forum das RH-Forum sein lassen und das DF-Forum das DF-Forum sein lassen.

    Was das Heft betrifft, weiß ich ja noch nicht mal, ob mir das DF thematisch zusagen wird oder nicht. Ich werd's mir in der Zeitschriftenabteilung mal anschauen und spontan entscheiden, ob ich's brauche oder nicht. Bin halt ein musikalischer Allesfresser, da wird's schwierig, DAS Heft für mich zu finden. Egal, welches Heft ich mir kaufen würde, irgendwas würde mir immer fehlen. Daher ist's mir ehrlich gesagt recht wurschtig, was in welchem Heft berücksichtigt wird und was nicht, weil ich mittlerweile eher online von Magazin zu Magazin hüpfe und so meine Entdeckungen mache, ganz ohne Berücksichtigung von Genres. Irgendwie habe ich die Printpresse hinsichtlich Musik schon seit Jahren hinter mir gelassen.

    Doch beim DF-Forum muss ich bislang sagen, dass ich überrascht bin, dass auch den "kritischen Fällen" von Usern bislang die Türe offensteht, und noch überraschter bin ich, dass diesbezüglich noch keine Voreingenommenheit herrscht (so nach dem Motto: »Was will DER denn hier?«) - Altlasten werden bislang nicht nachgetragen und wir sind alle ein paar Jahre älter und reifer geworden. Dass das alles noch sehr relaxt ist, stimmt mich zuversichtlich.

    Von daher fände ich es wirklich gut, wenn keine RH vs. DF-Grabenkämpfe stattfänden, keine "RH ist immer noch geil" vs. "RH ist voll doof geworden"-Keilereien. Das tut dem Forum nicht gut, und das ist u.U. auch fürs Magazin nicht gut.
     
  15. Apparition

    Apparition Deaf Dealer

    Genau so sehe ich das auch. Im Moment sieht es so aus, als würde ich beide Hefte brauchen. Das DF für die detaillierte Bearbeitung von Underground-Themen im Metal und das RH für die Breite.
     
  16. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    ...ist ja auch legitim; jeder kann und soll das lesen, was er für richtig hält.
    Ich habe für mich eine eigene Entscheidung getroffen und gut
     
  17. Lurch of Doom

    Lurch of Doom Deaf Dealer

    Ich kann für meinen Teil nur hoffen, daß sich das DF etabliert, das RH überlebt, und div. Sparten/ Nischenmagazine weiterbestehen. Sollte jemals wieder eine INTERESSANTE MH- Ausgabe erscheinen, würd ich mir sogar die kaufen ;) Bin also froh über Vielfalt und Qualität der derzeitigen Marktlage. Ich glaub auch nicht dran, daß das RH jetzt komplett den Bach runtergeht oder "Wackifiziert" wird. Spannend, wie es jetzt auf dem Magazinmarkt die nächsten Monate weitergeht, bleibts auf jeden Fall...
     
    Sentinel und triker gefällt das.
  18. HobNixx

    HobNixx Deaf Dealer

    Ich werde auch weiterhin das Rock Hard kaufen, was soll ich denn sonst nächsten Monat lesen? ;)
     
  19. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

    Ein weise Entscheidung das ist.
     
  20. triker

    triker Till Deaf Do Us Part

    Genau so ist es:top:
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.