SENTENCED / POISONBLACK

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von The Metallian, 26. September 2015.

  1. Taurelin

    Taurelin Deaf Dealer

    Och, "North from Here" liefert die perfekte Abkühlung. ;)
     
    Othuum gefällt das.
  2. El Guerrero

    El Guerrero Till Deaf Do Us Part

    Sentenced ist die gemeinsame Lieblingsband meines besten Freundes und mir. Er wird Ende Januar nach Peru auswandern und für unseren letzten gemeinsamen Abend haben wir uns am Samstag vorgenommen, die Buried Alive-DVD nochmal zu gucken. Dürfte krass werden.
     
    Venares, Warball666, Hans Olo und 5 anderen gefällt das.
  3. Dunkeltroll

    Dunkeltroll Till Deaf Do Us Part

    Die DVD kenn ich nicht, aber hab das Teil als 3 Vinyl, und die Abschiedsstimmung ist auch da greifbar. Eine der besten Live-Veröffentlichungen aller Zeiten, und für euren Anlass mehr als würdig (Peru ist kein Land ohne Wiederkehr, und man darf da auch Urlaub machen ;)). :top:
     
    Taurelin und El Guerrero gefällt das.
  4. El Guerrero

    El Guerrero Till Deaf Do Us Part

    Wir werden uns auch versuchen regelmäßig zu besuchen, aber mal eben auf ein Bier vorbeikommen ist ein bisschen schwieriger und teurer mit 'nem Ozean statt dem Rhein-Sieg-Kreis dazwischen.:hmmja:
     
    Dunkeltroll gefällt das.
  5. Dunkeltroll

    Dunkeltroll Till Deaf Do Us Part

    Wo ein Wille ist, und so... :)

    Vor 20 (und selbst vor 10, weil es nicht funktioniert hat wie es soll) Jahren wäre das noch wesentlich einschneidender gewesen. Heute haben wir ja über Skype/Zoom/etc. zumindest die Möglichkeit, den direkten Kontakt halbwegs aufrecht zu erhalten. :top:
     
    El Guerrero gefällt das.
  6. AddictionKing

    AddictionKing Deaf Dealer

    Wird krass...
     
    El Guerrero gefällt das.
  7. Taurelin

    Taurelin Deaf Dealer

    Habe in den letzten Tagen nochmal die gesamte Diskographie am Stück (beim Autofahren) genossen. Vor allem Alben wie "Down" oder auch das Debüt hab ich ewig nicht gehört. Schon bemerkenswert, wie groß der stilistische Wandel war (radikaler als z.B. bei Amorphis oder Dark Tranquillity). Aber gerade die Qualität des Songwritings und die Gitarrenarbeit waren von Anfang bis Ende konstante Größen und sozusagen der rote Faden im Schaffen.


    Hier ein aktualisierter Listenwahn (nur Alben, chronologisch).

    - Shadows of (the) Past: 9/10
    Für damalige Verhältnisse ein mehr als solides, in Teilen sogar außerordentlich originelles DM-Album. Viel leichtverdaulicher und trotzdem interessanter als die Debüts mancher ihrer Landsleute.

    - North From Here: 11/10
    Da bin ich nicht objektiv, sorry. Das Album ist und bleibt für mich von vorne bis hinten ein geniales, faszinierendes, überirdisches Meisterwerk. Die Melodien, die Arrangements, der Sound, das Cover - alles so stimmig und einfach nicht von dieser Welt.

    - Amok: 9,5/10
    Man würde dem Album nicht gerecht werden, wenn man es nur als "Brückenschlag zwischen alt und neu" einordnen würde. Für sich allein stehend ist es völlig einzigartig mit einer enormen Hit-Dichte. Taneli Jarvas charismatische Vocals passen perfekt zu dem fluffigen Gitarrenspiel.

    - Down: 9/10
    Den Sprung von Amok zu Down finde ich persönlich weniger gravierend als von North... zu Amok, so im Vergleich. Down setzt in Punkto Songwriting/Sound eigentlich das, was sich auf Amok (und der EP) entwickelte, konsequent fort. "Neu" ist halt nur der Gesang, wobei man merkt, dass sich Ville hier noch finden musste und die Songs nicht maßgeschneidert für seine Stimme waren. Nichtsdestotrotz natürlich auch ein saustarkes Album mit Übersongs wie "Bleed" und "Noose", aber auch mit versteckten Perlen wie "Shadegrown" oder "I'll throw the first rock". War damals zu Recht Album des Monats im RH.

    - Frozen: 9,5/10
    Mein kleiner Geheimfavorit im Gesamtschaffen. Hier konnte Ville endlich zeigen, wie facettenreich seine Stimme eigentlich ist. Und auch hier ist fast jeder einzelne Song ein Hit, wobei das Album (in der Ursprungsversion) einen wunderbaren Flow zwischen melancholisch, rockig, und augenzwinkernd hat. Einziger Wermutstropfen ist der Gitarrensound, der ruhig etwas fetter ausfallen dürfte.

    - Crimson: 8,5/10
    Jetzt stimmt endlich der Sound, allerdings trifft hier das Songwriting nicht immer ins Schwarze. Auch wenn "Broken" einer meiner SENTENCED-Lieblingssongs überhaupt ist, findet sich hier mehrere Füller uind mit dem letzten Track "My Slowing Heart" ein echter (aber auch der einzige!) Stinker im Gesamtwerk, den ich vor allem ob seines stumpfen Hauptriffs wirklich schlecht finde.

    - The Cold White Light: 10/10
    Das "perfekte" SENTENCED-Album der "neueren" Phase. Hier stimmt einfach alles. Songmaterial, Sound, Humor. Besonders groß: "Excuse me While I Kill Myself", "No One There", "Neverlasting".

    - The Funeral Album: 9,5/10
    Auch hier sind einige der besten Songs, die SENTENCED jemals gemacht haben, drauf, wie "Despair-Ridden Hearts" oder "Vengeance is Mine", aber auch der eine oder andere Füller. Insgesamt aber ein würdiger Schlusspunkt, keine Frage.


    Honorable Mentions:
    - Desert by Night (von der Trooper-EP - wunderschöner Song, und einer der besten im "alten" Stil)
    - Routasydän (ihr einziger Song auf Finnisch, dem heimischen Eishockey-Club gewidmet)
    - Digging the Grave (lässige Faith No More Coverversion)


    Und nachwievor: Hut ab, dass die (verbliebenen) Jungs ihrem Versprechen treu geblieben sind und den Sarg nicht wieder ausgebuddelt haben (und auch nicht werden).
     
  8. peterott

    peterott Till Deaf Do Us Part

    @Taurelin: Bin mit den ersten beiden VÖs bei Dir. North From Here is mindestens 11/10, eher sogar 12/10. Genauso die Trooper EP. Was für drei wunderschöne eigene Songs da drauf. Dazu noch den "Glow Of Thousand Suns" Track aus der Zeit auf einer späten 7". Für diese Musik ist die Band für immer in meinen Top10.

    Amok hat mich da echt runtergezogen. Ist zwar ne gute Scheibe, aber ich war damals enttäuscht und auf der Amok/Wildhoney Tour mit Tiamat anno Januar '95 ohne einen einzigen alten Song war dann so richtig "meh". Mittlerweile ist die Amok ne 7.5/10, aber ich bin damit ausgestiegen...lediglich die Love&Death habe ich mir noch für nen Appel und Ei auf ebay geholt und vielleicht dreimal gehört.
     
    darkm und Taurelin gefällt das.
  9. Taurelin

    Taurelin Deaf Dealer

    Listenwahn:

    Zum Spaß hab ich mir mal eine "very old Sentenced" Playlist gebastelt. Fiktives Szenario: Sentenced auf Tour nach "North from Here", spielen aber einen bis dato unveröffentlichten Song vom nächsten Album. :cool:

    1) Awaiting the winter frost (super als Opener, u.a. wegen des Intros)
    2) Beyond the distant valleys (nahtloser Übergang zum 1. Album)
    3) Wings (vorher 1. Ansage, Begrüßung etc)
    4) Desert by night (Verschnaufpause)
    5) Capture of fire (Klar, Fokus ist auf Album Nr 2)
    6) Amok run (Schmankerl mit Leningrad Cowboys Gitarrensolo)
    7) Rotting ways to misery (für die Oldschool Fraktion)
    8) Northern lights
    9 )Moon Magick (s.o.)
    10) Under the suffer
    11) Epic (Ende des regulären Teils)
    ________________
    12) When the moment of death arrives (Eröffnung des Zugabenteils mit kleinem Intro)
    13) Desperationed future (Demo-Kult)
    14) My sky is darker than thine (krönender Abschluss)
    15) Mythic silence - as they wander in the mist (Outro)
     
  10. Othuum

    Othuum Till Deaf Do Us Part

    Wo gibt's Tickets? :cool:
     
    Danzig und Taurelin gefällt das.
  11. ChrisCorrosive

    ChrisCorrosive Till Deaf Do Us Part

    Nach Jahrelanger Pause hab ich die letzten Tage mal wieder sehr verstärkt AMOK und DOWN angehört.

    SENTENCED gehören zu den ganz wenigen Bands wo ich nicht mit dem Debut Album eingestiegen bin. Kenne bis heute weder "Shadows", noch "North".

    Aber alles nach AMOK bedeutet mir sehr viel! Vor allem die Erinnerungen als SENTENCED hier in einer lokalen Disko gespielt haben. Der Gig war sehr solide, und 15 Minuten nach Gig-Ende, wir unterhielten uns noch untereinander, krabbelten einige SENTENCED Mitglieder auf allen Vieren durch die Location. Die waren so was von abgedichtet, das ich mich wunderte wie die vor ein paar Minuten noch so geil Ihre Songs haben spielen können...

    Und dieses Jahr geht es dann noch an "Shadows" und "North"
     
  12. El Guerrero

    El Guerrero Till Deaf Do Us Part

    Einen Tag bevor ich meinen Freund zum Flughafen bringe, hab ich heute gerade noch rechtzeitig Post aus Finnland bekommen. Nach ein paar erfolglosen Versuchen jemanden von der Band zu erreichen, hat sich dann doch noch Sami, der Gitarrist, gemeldet und mir als Abschiedsgeschenk ein Exemplar ihres Buches mit Widmung für Marco zukommen lassen. Seitdem wird mir die ganze Tragweite erst so richtig bewusst und ich heul hier Rotz und Wasser...:hmmja:

    [​IMG]
     
  13. Tueddelmors

    Tueddelmors Till Deaf Do Us Part

  14. Waldschrat

    Waldschrat Deaf Dealer

    Lässige Aktion. Alles Gute euch beiden
     
    El Guerrero und Buko73 gefällt das.
  15. Black_Veil

    Black_Veil Till Deaf Do Us Part

    Gänsehaut und schwermütiges Herzflattern.
     
  16. Maex

    Maex Dawn Of The Deaf

    Lt. Facebook-Seite von Ville Laihiala soll am Freitag eine neue Single von ihm erscheinen. Bin gespannt und hoffe, es geht in eine andere Richtung wie S-Tool.
     
  17. Biermassaker

    Biermassaker Deaf Leppard

    Ach herrje. Beim Lesen des Threads gerade kamen so viele Erinnerungen hoch. Wie ich damals bei der Videokassette der "Beauty In Darkness" das erste Mal in Kontakt mit der Band kam und mir mit offener Kinnlade immer wieder "Nepenthe" reingeleiert habe. Dann die "Amok" und "Down" geholt, die beide in Dauerschleife liefen. Aus rückblickend unverständlichen Gründen hatte ich Sentenced danach aus den Augen verloren und erst wiederentdeckt, als die Auflösung angekündigt wurde. Ich kaufte mir direkt alle Alben nach der "Down" und war fassungslos, wie mir das durch die Lappen gehen konnte. In den musikalisch vermutlich intensivsten Wochen meines Lebens habe ich all das Verpasste nachgeholt und eine Achterbahn der Gefühle durchlebt. Meine Lebensumstände damals waren quasi prädestiniert für das, was Sentenced letztendlich ausgemacht haben: dieses Melancholisch-Depressive garniert mit einem schwarzen Humor und Zynismus, bei dem trotzdem immer dieser kleine Funke Hoffnung durchschimmerte.

    Das Ganze mündete dann darin, dass ich alle (als Student nicht gerade reichlich vorhandenen) Kröten zusammenkratzte und mir ein Ticket für das erste der beiden Abschiedskonzerte in Oulu sicherte - also die Zusatzshow, weil das eigentliche Abschiedskonzert bereits nach wenigen Minuten ausverkauft war. Dank eines kurzfristig ergatterten Ferienjobs aufm Bau war dann sogar Kohle für die Flüge und Unterkunft vorhanden. Der ganze Trip war von vorn bis hinten der pure Wahnsinn - von den Finnen im Flieger, die sich freudig mit Wodka abgefüllt haben, weil der bei Lufthansa viel günstiger war als in der Heimat, über die Stadt selbst, die quasi all das "atmete", was die Musik von Sentenced transportiert, bis hin zu der Tatsache, dass das meine erste Reise komplett allein war. Nur mit Wechselklamotten und ein paar Pullen Wein im Handgepäck, weil der Alk dort so teuer war.

    Das eigentliche Highlight war aber, dass ich im Club Teatria beim Warten auf das Konzert einen netten Schweizer kennenlernte, der noch ein Ticket für die eigentliche Abschiedsshow am Tag drauf übrig hatte. Wie viel Glück kann man haben? Die Konzerte selbst liefen wie ein Film ab - ein Wechselbad der Gefühle zwischen Freude, Begeisterung, Trauer und allem was dazu gehört. Ich weiß noch, dass ich ein paar sehr persönliche Worte im ausliegenden Kondolenzbuch hinterließ. Das nur auf den Konzerten verkaufte T-Shirt Größe M passt mir schon lange nicht mehr, aber das wird nie jemand anderes in die Finger kriegen. Monate nach dem Konzert holte ich mir dann die DVD, auf der ich tatsächlich ein paar Mal im Publikum zu sehen bin. Eine schöne Erinnerung. Die Sargbox mit allen Alben auf CD folgte dann auch. Danke @AddictionKing für deinen Post, die Vinyl-Komplettbox hab ich vor wenigen Minuten vorbestellt.

    Ich trage viele Bands im Herzen, aber Sentenced nehmen den meisten Platz ein.
     
  18. Maex

    Maex Dawn Of The Deaf

  19. Taurelin

    Taurelin Deaf Dealer

  20. Maex

    Maex Dawn Of The Deaf

    Das hab ich gar nicht gesehen. Geil :top:
     
    Taurelin gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.