DEATH ANGEL

Dieses Thema im Forum "FAST AND LOOSE - Speed Metal & Thrash Metal" wurde erstellt von Sandman, 21. Mai 2015.

  1. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

  2. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    DEATH ANGEL sind an sich echt eine verdammt starke Band, aber irgendwie komme ich selten auf die Idee, mir die Scheiben anzuhören,die ich im Regal hab. Aber so eine History - Doku der BAnd bockt bestimmt tierisch,va da Mark O. halt ein verdammt sympatischer und lustig unterhaltsamer Typ ist. Daher werde ich mir die DVD wohl geben müssen...und vielleicht zieh ich dann die CDs wieder etwas öfter aus dem Regal. Eigentlich sollte ich meine Beziehung zu der BAnd mal genauer analysieren; die könnte es evtl sogar schaffen, als vierte Band meine persönliche Big4 - Liste zu komplettieren. Da mir die heutigen SLAYER mittlerweile eher auf den Sack gehen, MEGADETH geschmacklich auch weg vom Fenster ist, ANTHRAX eh ein schlechter Witz sind... also in punkto Konstanz haben DEATH ANGEL eigentlich gute Karten - einzig SACRED REICH fallen mir da als Konkurrenz ein. Hmmm...endlich ein Thema, über das ich mir an meinem freien Tag den Kopf zerbrechen kann. Und ja, sowas ist wichtig !!!
     
    Oregamo und Angelraper gefällt das.
  3. metaldaddy

    metaldaddy Dawn Of The Deaf

    Geht mir genau so...:top:

    Das, was noch von den angeblichen Big4 (seit Jahren/Jahrzehnten?) abgeliefert wird hat keinerlei Relevanz mehr für mich. Wenn noch Thrash, dann entweder die "2.Reihe" a la Death Angel, Overkill, Exodus, F&S, SR usw. oder wirklich neuere Sachen wie Angelus Apratidas, Warbringer, Suicidal Angels, Hammercult et cetera...:acute::acute:

    Edit: Der Vollständigkeit halber muss ich unbedingt noch "unsere" Ruhri-Helden Sodom und Kreator erwähnen, sonst sind meine Söhne sauer...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2015
    Zensiert und Oregamo gefällt das.
  4. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    DEATH ANGEL gehören heutzutage meiner Meinung nach eher in eine Big4 als die damaligen Kandidaten. Durchweg hohes Niveau bei ihren Platten, live ist die Band eh ne Bank. Und nach ein paar Umbesetzungen (die ich sehr schade fand) auch seit mehreren Jahren ein stabiles Line-Up. Zudem sind die Jungs ehr sympathisch, man hat nie das Gefühl, dass die sich in den Vordergrund spielen wollen. Die machen einfach ihr Ding und haben - auch nach all den Jahren - ihren Spaß dran.
     
  5. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    Death Angel gehören zu den Bands die immer funktionieren, die kannst du in der Nacht wecken und fragen ob sie nicht kurz einen Set spielen könnten und die legen sofort los. bis jetzt finde ich alle ihre Veröffentlichungen sehr gut bis grossartig. leider haben sie nie die verdiente Aufmerksamkeit bekommen die sie verdient hätten.
     
    IcedPriest, Oregamo und Matty Shredmaster gefällt das.
  6. deleted_76

    deleted_76 Guest

    Die letzte fand ich eher mäßig, aber die Big4 würden sie immer noch alle locker wegstecken, wenn sie einen totalen Stinker in der Diskographie hätten. Ich wünsch mir für die nächste Scheibe einen organischeren Sound und wieder ein paar Experimente. Gern wieder so ein Verhältnis wie auf "The Art Of Dying", die find ich stilistisch von den Post-Reunion-Alben am interessantesten.

    Ich missbrauch diesen Thread jetzt nochmal, um auf einen der besten Metalsongs aller Zeiten hinzuweisen:

    https://www.youtube.com/embed/EttnvpyPEZs

    :jubel::jubel::jubel:
     
    comanche, Jacky-revolver und Tomentor gefällt das.
  7. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    Da ich die erste Phase von DA verpennt habe, ist die "Art of Dying" eh mein Lieblingsalbum. :)
     
    DeletedUser4258 und deleted_76 gefällt das.
  8. Vader

    Vader Deaf Dealer

  9. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

  10. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

  11. Tomentor

    Tomentor Redakteur Roadcrew

    Death Angel?

    Alles.

    Thread kann zu. :)
     
    DeletedUser4258, peppoah und Iron Ulf gefällt das.
  12. Franz Grillpanzer

    Franz Grillpanzer Deaf Dealer

    Schau ich mir am Montag mal wieder an. Bin gespannt, bin eigentlich erst mit der letzten Scheibe wieder warm mit der Band geworden. "The Ultra-Violence" bleibt nach wie vor die Grosstat, lege ich heute noch immer wieder auf.
     
  13. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Die Livescheibe klingt aber sowas von glattgebügelt, dass man sie fast auch gleich als Studioalbum verkaufen könnte. Vermiest mir die Vorfreude auf die DVD doch ziemlich.
     
    DeletedUser4258 gefällt das.
  14. maidenmaniac67

    maidenmaniac67 Till Deaf Do Us Part

    Gestern haben die Jungs wieder eindrucksvoll bewiesen, was für eine Livemacht sie sind. Und dabei hatten sie nicht mal ihren besten Tag.

    Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Gigs.
     
    Franz Grillpanzer gefällt das.
  15. Franz Grillpanzer

    Franz Grillpanzer Deaf Dealer

    Muss mich anschliessen. Habe sie gestern auch mal wieder live gesehen - und da zünden dann sogar Songs, die ich mir auf Platte eher schenken würde. Grossartige Show (und zudem zwei gute Vorbands, insbesondere Battalion...)
     
  16. Jacky-revolver

    Jacky-revolver Till Deaf Do Us Part

    war leider nicht da, da auf Klassenfahrt, ich bin aber ehrlich gesagt seit zwei Alben raus, das war wenig, davor würde ich min 3mal 10 Punkte vergeben und live Bombe.
     
  17. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Ich werd sie mir am Freitag in Berlin anschauen.

    Mein großes Problem mit den neuen Alben ist eigentlich der Sound. Im Prinzip ist das letzte Album toll geraten. Ich habe irgendwie in letzter Zeit so Allergie gegen die ganzen Produktionen des Nuclear Blast-Thrash entwickelt. Es muss auch gar nicht total kaputt und undergroundig scheppern, aber die frolic klingt doch einfach mal lebendig und spritzig und die neuen Alben flach und poliert. Es ist ein Jammer. Und das gleiche Problem hab ich auch bei Exodus, Testament, Overkill, ...
     
  18. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    yep, fast könnte man meinen das die Bands alle nacheinander ins Studio gegangen sind und sich das gesamte SetUp überhaupt nicht geändert hat. das Problem habe ich schon ewige Zeiten mit genannten Bands als auch mit vielen anderen. ist schade, da einige Alben wesentlich besser klingen könnten (das hat weniger mit Geld bzw. Produktionskosten zu tun, als mit dem Willen es auch zu tun).
     
  19. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    The dying art of good taste.;)
     
    Dekker gefällt das.
  20. Franz Grillpanzer

    Franz Grillpanzer Deaf Dealer

    Das kann ich hundertprozentig nachempfinden. Wobei ich "flach und poliert" eher gegen "aufgemotzt und poliert" ersetzen würde. Ich muss allerdings sagen, dass von den genannten Bands Death Angel diejenigen sind, die live diese Glattheit noch am ehesten ablegen. Auch die Songs von den letzten beiden Alben klangen zigmal besser als in der Studiofassung. (Set war übrigens auch schön lang, 17 Songs, bunt gemischt, viermal Ultraviolence, dreimal Frolic, dreimal Act III, also man kommt auf seine Kosten). Bei Overkill und Testament/Exodus war ich dieses Jahr hingegen doch etwas enttäuscht.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.